Mann erwürgt seinen Ex-Arbeitgeber (†92), die Leiche schafft er im Kühlschrank weg

Neu-Delhi - In Indien hat ein früherer Angestellter seinen Ex-Arbeitgeber aus Wut getötet.

Krishna Khosla (†92, li.) wurde von seinem früheren Angstellten namens Kishan (re.) ermordet.  © Screenshot Twitter/helping human news ‏

Alles lief ab wie in einem Film: Zuerst hielt im noblen Gebiet Kailash im Süden von Delhi ein kleiner Lastwagen vor dem Haus von Krishna Khosla (†92) und seiner Ehefrau Saroj. Dann stiegen sechs Männer aus, brachen die Tür auf und betraten die Wohnung der alten Leute, berichtet "India Today".

Ihr Anführer, ein Mann namens Kishan, wies seine Kumpanen an, Bargeld und Schmuck einzupacken. Doch er hatte es noch auf etwas anderes abgesehen!

Kishan hatte ein Jahr lang für die Khoslas als Haushaltshilfe gearbeitet. Weil er noch immer wütend darüber war, wie er von ihnen behandelt wurde, habe er die Entführung seines Ex-Arbeitgebers, ein pensionierter Regierungsangestellter, geplant.

Um die Senioren ruhig zu stellen, flößten die Kriminellen ihnen Tee ein, in den sie zuvor ein Beruhigungsmittel mit berauschender Wirkung gegeben hatten. Saroj verlor davon das Bewusstsein, ihr Mann aber nicht.

Kein Beweismaterial

Kishan, offenbar skrupellos genug, würgte daraufhin seinen früheren Arbeitgeber so lange, bis er tot war. Die Leiche stopfte er in den Kühlschrank, den die Verbrecher schließlich auf der Transportfläche ihres Lasters verstauten und davonfuhren. Den Toten vergruben sie auf einem verlassenen Firmengelände.

Die Ehefrau des entführten Rentners informierte die Polizei erst am nächsten Tag über den Vorfall - nachdem die Droge ihre Wirkung eingestellt hatte.

Leider funktionierten am Tatabend die Überwachungskameras in der vornehmen Gegend nicht, so dass kein Beweismaterial verfügbar war, das bei den Ermittlungen hätte helfen können.

Trotzdem gelang es der Polizei, Khishan zwei Tage nach dem Mord zu schnappen. Er hat bereits gestanden, Khosla getötet zu haben.

Mehr zum Thema Mord: