| 5.312

Segelflieger muss im Maisfeld notlanden

Diesen Ausflug hatte sich ein Segelflugzeugpilot sicher anders vorgestellt. Nach nur wenigen Minuten in der Luft machte ihm der Wind einen Strich durch die Flug-Rechnung.

Von Anneke Müller

Der Bruchpilot (53) landete im Maisfeld.

Großdobrau OT Särchen - Ein Segelflugzeugpilot (53) hatte sich seinen Ausflug am Sonntagnachmittag sicher anders vorgestellt.

Mit seiner D-KGHI - Segelflugmaschine (Zweisitzer) landete er nach nur wenigen Flugminuten in einem Maisfeld.

Der Pilot, der am Flugplatz Klix losgeflogen war, musste - kaum vier Kilometer in der Luft - notlanden, weil ein so genannter Thermikabriss das erforderte.

Statt Aufwind ging es rapide abwärts. Doch schaffte er die Landung im Acker beinahe unbeschadet: Er erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Ein Krankenwagen brachte ihn vorsorglich in eine Klinik. Ein Sachschaden entstand nicht.

   

Fotos: Toni Lehder

Outbrain