Mann sticht auf 21-Jährigen ein, weil der sich über Sprachnachrichten lustig macht

Ludwigsburg - Nach einem Angriff vor dem Bahnhofsgebäude in Bietigheim-Bissingen, als ein Mann auf einen 21-Jährigen eingestochen hat (TAG24 berichtete), hat die Polizei den Tatverdächtigen ermittelt.

Der Tatverdächtige soll mit einem Messer auf den 21-Jährigen eingestochen haben. (Symbolbild)  © 123RF/Igor Stevanovic

Wie die Beamten am Donnerstagvormittag mitteilten, nahmen sie den 27-jährigen Iraker am gestrigen Mittwoch an dessen Wohnort fest.

Er befindet sich jetzt in einem Gefängnis, nachdem der gegen ihn erlassener Haftbefehl wegen versuchten Totschlags vollzogen wurde.

Am 17. Oktober war der Tatverdächtige zusammen mit dem Opfer und dessen Begleiterin in einer S-Bahn von Ludwigsburg nach Bietigheim-Bissingen unterwegs.

Offenbar machte sich der 21-Jährige über den Iraker lustig, da dieser sehr aufgebracht Sprachnachrichten verfasst haben soll. Nachdem die Beteiligten den Zug verlassen hatten, entwickelte sich vor dem Bahnhofsgebäude ein Streit.

In dessem Verlauf soll der Tatverdächtige dem Opfer mit einem Messer Stich- und Schnittverletzungen zugefügt haben. Dabei wurde der 21-Jährige schwer verletzt. Der Angreifer flüchtete nach der Tat.

Wie die Beamten während ihren Ermittlungen feststellten, ist der 27-Jährige bereits aufgrund mehrerer Körperverletzungsdelikte polizeilich bekannt.

Die Polizei nahm den 27-jährigen Iraker fest. (Symbolbild)  © 123RF/angelarohde

Mehr zum Thema Stuttgart Crime: