| 31.694

Das ist der Gipfel! Strafzettel für Trabi in den Alpen

Sachsen feinern 120. Geburtstag der Zwickauer Hütte

112 Sachsen feierten in den Ötztaler Alpen den 120. Geburtstag der Zwickauer Alpenhütte.

Von Bernd Rippert

Ötztal - Hüttengaudi in 3000 Metern Höhe: 112 Sachsen feierten in den Ötztaler Alpen den 120. Geburtstag der Zwickauer Alpenhütte. Mit dabei: Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (63, SPD) und ein Trabi aus Zwickau.

Das Jugendblasorchester Zwickau begrüßte die Gäste auf dem Plateau der Zwickauer Hütte.

Vor 120 Jahren hatte der Zwickauer Alpenverein die Hütte in Südtirol erbaut. Noch heute ist sie ein beliebter Treff für Wanderer. Hüttenwirt Heinz Leitner (64) sorgte für eine besondere Attraktion im Jubiläumsjahr: Er ließ einen Zwickauer Trabi nach Südtirol fahren und mit einem Hubschrauber auf das Plateau vor der Hütte fliegen!

Alle fanden die Idee witzig - nur die italienische Polizei nicht. Sie verpasste dem Hüttenwirt wegen Falschparkens ein Knöllchen über 110 Euro!

Mit vier Fässern Mauritiusbier spülten die Gäste den Frust über den Strafzettel runter. Für Spaß sorgte das Jugendblasorchester Zwickau, das an der Hütte aufspielte. Gemeinsam sangen alle gemeinsam den Steigermarsch.

"Eine Wahnsinnsleistung", freute sich Festorganisator Karl Remitz (76) aus Zwickau. Gerührt war auch Karl Remitz, der zuvor fünf Jubiläumsfeiern auf der Zwickauer Hütte organisiert hatte. Dafür bekam er die Südtiroler Ehrenmedaille.

"Ich bin überglücklich!" Auch Hüttenwirt Heinz Leitner bekam Geschenke, darunter einen Zwickauer Wanderstock und ein Räuchermännel.

Seit 120 Jahren steht die Zwickauer Hütte auf rund 3000 Metern Höhe in den Ötztaler Alpen.
Ein Trabi als Symbol für Zwickau in den Alpen: Die italienische Polizei erteilte ein Knöllchen wegen Falschparkens.

Fotos: Hans Küffner