Nach Hammer-Attacke in Plauen: Klinik statt Knast!

Plauen - Der "Hammer-Schläger" von Plauen sitzt hinter Schloss und Riegel - in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Mann (31) schlägt eigene Mutter (53) mit einem Hammer halbtot: der Tatort in der Plauener Breitscheidstraße.  © privat

Ein Richter erließ gegen den Mann (31), der offenbar seine Mutter (53) mit einem Gummihammer fast totgeschlagen hätte, einen Unterbringungsbefehl.

Derweil laufen die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung weiter.

Staatsanwältin Ines Leonhardt (46): "Wie es aussieht, ging der mutmaßliche Täter zur Wohnung der Mutter in der Breitscheidstraße, um sie zu töten. Seine Schwester rief die Polizei."

Vogtland Nachrichten Impfpflicht-Wut im Vogtland: "Ab März pflegt euch Lauterbach und Scholz!"

Das Motiv ist unklar.

Der Mann war wegen einer psychischen Erkrankung in Behandlung.

Anzeige
Ein Mann schlug seine Mutter mit einem Gummihammer. (Symbolfoto)  © 123RF

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: