Trainer Härtel und FSV-Kicker Schröter: Gibt's ein Wiedersehen beim FC Hansa?

Zwickau - Sieben Spieler wurden vor dem letzten Spiel der Saison vom FSV Zwickau verabschiedet. Morris Schröter (25) war nicht dabei.

Mit zehn Treffern schoss sich Morris Schröter (25) in die Notizbücher einiger Zweitliga-Trainer.  © Picture Point/Gabor Krieg

Heißt nicht, dass der torgefährliche Mittelfeldspieler auch im kommenden Jahr für die Westsachsen aufläuft. Schröters Vertrag läuft Ende Juni aus.

Einige Zweitligisten buhlen um seine Dienste. Darunter befindet sich nach TAG24-Informationen auch der frisch gebackene Aufsteiger FC Hansa Rostock.

Ein Wechsel an die Ostseeküste macht Sinn. Trainer Jens Härtel (51) hat vor einigen Jahren bereits mit Schröter zusammengearbeitet - beim 1. FC Magdeburg.

FSV Zwickau FSV-Stürmer Ronny König: Mit 38 Jahren der King der 3. Liga!

Anfang August 2014 feierte Schröter sein Regionalliga-Debüt. Härtel schickte den damals 18-Jährigen gegen Union Berlin II. in den Schlussminuten auf den Platz. Bis zum Saisonende kamen zehn weitere Kurzeinsätze hinzu.

Härtel stieg mit Magdeburg in die 3. Liga auf. Schröter blieb in der Regionalliga, wechselte zum FSV und zog mit den Zwickauern ein Jahr später in Sachen Aufstieg nach. 151 Mal kam Schröter in der 3. Liga zum Einsatz.

Torgefährlich wurde er erst in den vergangenen beiden Jahren: 2019/20 traf er sieben, in der abgelaufenen Saison stolze zehn Mal. Damit schoss er sich endgültig in die Notizblöcke einiger Zweitliga-Trainer.

Da hatte er die Bierdusche schon hinter sich: Hansa-Coach Jens Härtel (51) beklatscht den Aufstieg in die 2. Liga.  © imago images/Fotostand

Härtel saß im letzten Auswärtsspiel der Zwickauer beim VfB Lübeck auf der Tribüne und schrieb fleißig mit. Schröter traf vor dem 2:1-Siegtor den Pfosten. Felix Drinkuth staubte ab.

Gibt es beim FC Hansa schon bald ein Wiedersehen zwischen Trainer Härtel und dem torhungrigen Schröter?

Tabelle 3. Liga

POS VEREIN Sp. +/- Pkt.
1 SG Dynamo Dresden 38 61:29 75
2 FC Hansa Rostock 38 52:33 71
3 FC Ingolstadt 04 38 56:40 71
4 TSV 1860 München 38 69:35 66
5 1. FC Saarbrücken 38 66:51 59
6 SV Wehen Wiesbaden 38 57:53 56
7 SC Verl 38 66:55 55
8 SV Waldhof Mannheim 38 50:55 52
9 Hallescher FC 38 51:58 52
10 FSV Zwickau 38 46:45 51
11 1. FC Magdeburg 38 42:45 51
12 FC Viktoria Köln 1904 38 52:59 51
13 Türkgücü München 38 45:55 47
14 KFC Uerdingen 05 38 38:50 44
15 1. FC Kaiserslautern 38 47:52 43
16 MSV Duisburg 38 52:67 43
17 SV Meppen 38 37:61 41
18 FC Bayern München II 38 47:58 37
19 VfB Lübeck 38 41:57 35
20 SpVgg Unterhaching 38 40:57 32
Stand: 17.04.2021 02:00 Uhr

Die Tabelle der 3. Liga hat folgende Bedeutung: Wer am Ende der Saison auf Platz 1 steht, ist Drittliga-Meister und steigt in die 2. Liga auf. Auch der Zweite steigt direkt auf. Platz 3 spielt mit dem drittletzten Platz der 2. Bundesliga um Aufstieg oder Verbleib in der Liga.

Mehr zum Thema FSV Zwickau: