Tier war nicht angeleint: Polizei erschießt Schäferhund

Füssen - Ein Polizist hat in Schwaben einen angreifenden Hund erschossen.

Das Tier war nicht angeleint und ging auf den Polizisten los. (Symbolbild)  © 123rf/jessinono

Der Beamte sei am Donnerstagvormittag mit einem Kollegen in Füssen (Landkreis Ostallgäu) unterwegs gewesen, als der belgische Schäferhund ihn unvermittelt angesprungen habe, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Der Hund habe mehrfach versucht, den Beamten zu beißen. 

Dieser wich den Angaben zufolge zurück und schoss dann zweimal auf das Tier.

Der Schäferhund sei nicht angeleint gewesen. Er wurde von einer 31-Jährigen ausgeführt, die zum Zeitpunkt des Angriffs am Donnerstag auf einer Bank saß.

Die Besitzerin des Tieres selbst ist einem Polizeisprecher zufolge eine 30-jährige Frau. Die Staatsanwaltschaft prüft den Vorfall.

Mehr zum Thema Tiere: