| 31.304

U-Bahn-Schläger zertrümmert Mann den Schädel

Opfer musste notoperiert werden

Nachdem ein Mann eine Gruppe Alkohol Trinkender ermahnt, kriegt er Prügel. Dabei zieht er sich eine Schädelfraktur zu.

Berlin – Nachdem ein Mann eine Gruppe Alkohol Trinkender ermahnte, bekam er Prügel ab. Dabei zog er sich eine Schädelfraktur zu.

Am U-Bahnhof Wittenau wurde ein Mann gefährlich verletzt. (Symbolbild)

Es war gegen 19.10 Uhr, dass ein 43-Jähriger am U-Bahnhof Wittenau drei Männer ansprach und sie womöglich dazu bewegen wollte, sich mit den Flaschen nicht an der Haltestelle aufzuhalten.

Die Herren wollten sich aber nichts sagen lassen – und prompt kam es zum Streit. Einer der Betrunkenen beließ es nicht bei Schimpfwörtern, sondern ließ die Fäuste sprechen.

Der Unbekannte schlug dem Mann mitten ins Gesicht, woraufhin dieser zu Boden fiel und bewusstlos wurde. Bei dem Sturz brach er sich den Schädel!

Der Zeuge, der den furchtbaren Zwischenfall beobachtete, rief den Notruf.

Die Rettungskräfte brachten den Verletzten sofort in ein Krankenhaus, wo die lebensgefährlichen Verletzungen notoperiert werden mussten.

Der Übeltäter und seine beiden Freunde machten sich aus dem Staub, bevor die Polizei sie schnappen konnte. Hoffentlich geben die Videoaufnahmen, die die Beamten sicherten, Aufschluss über die Identität des U-Bahn-Schlägers. Gegen ihn wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

Er wurde von einem alkoholisierten Mann ins Gesicht geschlagen, wurde ohnmächtig und zog sich einen Schädelbruch zu. (Symbolbild)

Fotos: 123RF/Matyas Rehak, 123RF/Felix Renaud