Katze erfährt schmerzhaft, warum man nicht auf Garagentor schlafen sollte

Eine Katze hat sich im US-Bundesstaat Louisiana den möglichst schlechtesten Schlafplatz ausgesucht.

Louisiana - Schmerzhaftes Erwachen: Eine Katze im US-Bundesstaat Louisiana hat leider erst zu spät gemerkt, dass ihr Schlafplatz eher ungeeignet ist.

Ein Bild zeigt Katze "Bella" in einer schrecklichen Situation: Die schwarz-weiße Katze steckt zur Hälfte in einer Garage drin, ihre vier Gliedmaßen baumeln leblos außerhalb des Tores.

Vermutlich schlief die Fellnase seelenruhig auf dem geöffneten Garagentor. Die Misere begann wohl, als die Familie wegfuhr und die Garage verschloss.

Glücklicherweise blieb die arme Katze nicht unentdeckt. Nachbarn alarmierten sofort den Sheriff. Der war geschockt: "Die vielen Jahre meiner Arbeit hatten mich nicht darauf vorbereitet, was ich bei meiner Ankunft sah", erinnert sich Mike Scott.

Zusammen entfernte man den den Rahmen des Tores, dann konnte Bella vorsichtig herausgezogen werden.

Nach einer Untersuchung dann das Wunder: Die Katze war völlig unverletzt - vermutlich abgesehen von einem großen Schreck.

Dank der Helfer ist sie jetzt wieder auf freiem Fuß und wird sich beim nächsten Mal bestimmt einen Platz weit, weit weg vom Horror-Garagentor zum Schlummern suchen.