| 2.462

Er ist schon ewig in Rente: Kommt Stubbe wieder zurück?

Auserzählt war die Stubbe-Figur im ZDF noch nicht

Er ist schon jahrelang in Rente... nach seinem letzten Fall muss sich Stubbe nun mit seinem Leben als Pensionär arrangieren. Aber dann kommt eine Leiche.

Dresden - "Von Fall zu Fall" war er rastlos fürs ZDF unterwegs! Vor fünf Jahren aber verabschiedete sich ZDF-Kommissar Wilfried Stubbe in den Ruhestand. 50 Fälle hatte er zwischen 1995 und 2013 gelöst.

Es geht auch um ihre Ruhestands-Liebe: Marlene (Heike Trinker) und Stubbe (Wolfgang Stumph).

Er ist schon jahrelang in Rente - eigentlich! Nach seinem letzten Fall muss sich Stubbe nun mit seinem Leben als Pensionär irgendwie arrangieren.

Das klappt nicht immer so, wie er und vor allem Lebensgefährtin Marlene sich das vorstellen. Und das soll ein gemeinsamer Urlaub am Meer richten...

Eine Leiche am Strand macht den beiden einen Strich durch die Rechnung.

Der Dresdner Stubbe-Darsteller Wolfgang Stumph (72) war es selbst, der sein Alter Ego in den Ruhestand schickte. Er fand, dass man den Erfolg nicht überstrapazieren sollte. Schade eigentlich.

Auserzählt war die Stubbe-Figur freilich nicht, denn auch als Rentner bleibt der Polizist, was er war.

Was macht also ein Kommissar, wenn er im Urlaub Zeuge eines Leichenfunds wird? Natürlich, einen Mord aufklären!

Im Mit­telpunkt steht der sympathische Volksschauspieler Wolfgang Stumph.

Bei diesem an "Stubbe" anknüpfenden Special geht's "weder um eine Fortsetzung noch um einen Aufguss, sondern um einen eigenständigen Fernsehfilm, der neben dem Krimiplot eine emotionale Beziehungsgeschichte erzählt", macht das ZDF klar.

Leiche als "willkom­mene Abwechslung" im Ringen um die Beziehung:

Die ehemalige Inselbe­wohnerin Petra Brodersen wird an den Strand gespült. Dieser Fall ist der erste Mordfall für die beiden Inselpolizisten Jördis Meeske und Niklas Laab. Die beiden sind sichtlich überfordert mit der Situation.

Gut dass es Stubbe auch in den Norden gespült hat... Denn unter der kritischen Beobachtung des Kriminalhauptkommissars Peer Voss vom Festland unterstützt Stubbe nur zu gern den jungen Polizisten Niklas Laab.

So erfährt er immer mehr über die Ge­heimnisse der Inselbewohner und droht dabei zu vergessen, warum er eigentlich auf die Insel gekommen ist.

Und was sagt Wolfgang Stumph zum Coemback?

Niklas Laab (Knud Riepen), Jördis Meeske (Caroline Hanke), Marlene Berger (Heike Trinker), Wilfried Stubbe (Wolfgang Stumph).

Es ist wie ein "Heimkehren" für den Schauspieler. "Die Figur Stubbe wieder zu spielen, fiel mir nicht schwer. Auf der einen Seite steckt ja mein 'Stumph­sinn' darin, und es schließt sich ja der Kreis zur ersten Folge", sagt Stumph.

Und weiter: "Mich, und ich glaube die Zuschauer, interes­siert, wie ist die Lebensgeschichte der Stubbes in den vergangen vier Jahren, nach der Ausstrahlung der 50. Folge, verlaufen. Ich gehe davon aus, und das war unsere Aufgabenstellung, die Handschrift dieser Reihe muss wiedererkennbar sein, um glaubhaft bei den Zuschauern an das Schicksal der Figuren anschließen zu können. Dabei ist eine typische Erzählweise eines Kriminalfalls eher Mittel zum Zweck."

Wann können wir es sehen? "Tod auf der Insel" heißt der neue Stubbe-Film, entstanden auf der Nordsee-Insel Amrum. Sendetermin ist am 22. Dezember, 20.15 Uhr.

Wäre doch eigentlich schön, wenn's noch mehr dieser Stubbe-Specials gäbe... So von Fall zu Fall.

Fotos: ZDF/Nicolas Maack