Stress mit den Kindern? Die AOK Plus hat da einen Lösungsansatz

ANZEIGE

Sachsen/Thüringen - Wusstet Ihr, dass ADHS die häufigste psychische Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen ist? Rund fünf Prozent erhalten diese Diagnose.

Aber nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für ihre Eltern bedeutet dies eine große Belastung. Zur Unterstützung hilft die AOK PLUS mit einem kostenfreien Elterntrainer.

Kindern und Jugendlichen mit ADHS fällt die Konzentration vor allem in der Schule äußerst schwer.
Kindern und Jugendlichen mit ADHS fällt die Konzentration vor allem in der Schule äußerst schwer.  © AOK Bundesverband

Unkonzentriert, hibbelig und impulsiv – wenn man den Begriff „Zappel-Philipp“ hört, ist der Gedanke an ADHS und Störfaktoren meist nicht weit.

Aber was genau steckt hinter den vier Buchstaben ADHS und wie gehen betroffene Familien damit um?

Dr. Jürgen Prager, ärztlicher Direktor des Erzgebirgsklinikums in Annaberg und Spezialist für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS, erklärt es Euch im Video:

Mit dem "ADHS-Elterntrainer" hat die AOK ein zusätzliches Hilfsangebot für Eltern in schwierigen Erziehungssituationen geschaffen. Das wissenschaftlich fundierte Online-Programm bietet umfassende und kostenlose Unterstützung für Mütter und Väter, die durch Verhaltensprobleme ihrer Kinder besonders belastet sind.

So entschärft man stressige Situationen:

Kinder können einen manchmal zur Weißglut bringen, doch bevor die Situation eskaliert, kann man sich mit Tipps vom Elterntrainer der AOK Unterstützung holen.
Kinder können einen manchmal zur Weißglut bringen, doch bevor die Situation eskaliert, kann man sich mit Tipps vom Elterntrainer der AOK Unterstützung holen.  © AOK Bundesverband

Anhand von 44 Filmsequenzen zu Situationen aus dem Familienalltag wird erklärt, wie Eltern z.B. Wutanfälle der Kinder, Probleme beim Erledigen der Hausaufgaben, Unruhe beim Essen oder Geschwisterstreit entschärfen können und wie sie sich dabei richtig verhalten.

Weiterhin hilft der Elterntrainer den Erwachsenen dabei, trotz des Stresses die Beziehung zu ihrem Kind zu stärken und gemeinsam positive Erlebnisse zu schaffen.

Der Elterntrainer kann auch anderen Familien im Alltag helfen!

Er richtet sich nämlich nicht nur an Eltern von Kindern mit ADHS, sondern ist grundsätzlich für alle Eltern von unruhigen, unaufmerksamen oder trotzigen Kids im Alter von 6 bis 12 Jahren geeignet.

Wichtig zu wissen: Das Einüben von Verhaltensweisen braucht Zeit und Geduld, die man sich für positive Verhaltensänderungen nehmen sollte.

Hier geht’s zum ADHS-Elterntrainer der AOK.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0