Cannabis auf Kassenkosten bei der AOK?

ANZEIGE

Sachsen/Thüringen - Die AOK PLUS hat sich für Euch schlau gemacht! Hier gibt es den ersten Teil der wichtigsten und interessantesten Neuerungen zum Thema Gesundheit und Pflege für das Jahr 2017.

Für Schmerztherapie und bei chronischen Erkrankungen gibt es jetzt Cannabis auf Rezept.
Für Schmerztherapie und bei chronischen Erkrankungen gibt es jetzt Cannabis auf Rezept.  © Fotolia

Gras auf Kassenkosten?!

Hört sich verlockend an, aber kiffen auf Kassenkosten bleibt auch künftig tabu. Jedoch können Schwerstkranke künftig Cannabis auf Rezept bekommen. Medikamente auf Cannabisbasis können beispielsweise sinnvoll in der Schmerztherapie bei chronischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Ein Anspruch, dass die Krankenkasse dafür die Kosten übernimmt, ist an die Teilnahme an einer begleitenden Studie geknüpft. Der Besitz und der Anbau des Rauschmittels bleibt aber weiterhin verboten.

Pflegereform

Ab Januar verbessern sich die Pflegeleistungen. Ab 2017 gibt es statt der bisherigen Pflegestufen fünf Pflegegrade. Auch die Begutachtungsregeln ändern sich. Entscheidend für die Einstufung ist der Grad der Selbstständigkeit.

Die viel kritisierte Minutenpflege ist damit passé. Wer pflegebedürftig ist, erhält künftig Pflegeleistungen unabhängig davon, ob er an körperlichen Beschwerden leidet oder an Demenz erkrankt ist. Damit wird die individuelle Situation besser berücksichtigt. Bei allen, die bereits eine Pflegestufe haben, kommt die Umstellung in die neuen Grade automatisch.

Wer Fragen hat, kann noch bis zum 6. Januar bei der Pflege-Hotline der AOK PLUS unter 0800-2652222444 anrufen. Jederzeit stehen 40 Pflegeberater der AOK mit Rat und Tat zur Seite.

Eigenleistungen bei Pflege im Heim

Bisher wird der Eigenanteil an den Pflegekosten in stationären Einrichtungen nach Stufen gestaffelt. Ab Januar zahlen alle Heimbewohner ab Pflegegrad 2 das gleiche.

Erhöht sich die Pflegebedürftigkeit und führt zu einem höheren Pflegegrad, wird dies - anders als zuvor - nicht mehr mit einem Anstieg des Eigenanteils verbunden sein.

Titelfoto: Fotolia


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0