Wertvolle Lieferung für Dresden. Das steckt dahinter!

ANZEIGE

Dresden – Alle, die schon mal geheiratet haben, wissen: Hinter solch einem Fest steht meist ein riesiger organisatorischer Aufwand. Aber kein Vergleich zur Hochzeitsfeier, die vor 300 Jahren mit viel Pomp und 1.000 Gästen in Dresden stattgefunden hat.

Das Verkehrsmuseum Dresden hat das für Euch genauer unter die Lupe genommen und zeigt ab sofort mit seiner Sonderausstellung "Von Prunk­gon­deln, Pracht­kut­schen und Pfer­de­äp­feln - Unterwegs zur Jahr­hun­der­thoch­zeit 1719", wie die geladenen Gäste, aber auch Schausteller und Schaulustige damals zu einer Hochzeit nach Dresden reisten, die alles Dagewesene in den Schatten stellte.

"Grand Carosse“ ist ein Wagentyp, der sich in Frankreich in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entwickelte. Vergleichbare Exponate gibt es nur noch drei auf der Welt!
"Grand Carosse“ ist ein Wagentyp, der sich in Frankreich in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entwickelte. Vergleichbare Exponate gibt es nur noch drei auf der Welt!  © Verkehrsmuseum Dresden

Wenn der Adel heiratet, dann mit viel Tamtam!

Es war wohl die Hochzeit des Jahrhunderts: 1719 gaben sich der sächsische Kurprinz Friedrich August II, Sohn "August des Starken", und die habsburgische Kaisertochter Maria Josepha in Wien das Ja-Wort.

Gefeiert wurde dann in der Heimatstadt des Bräutigams, in Dresden: 40 Tage lang, mit 1.000 Gästen und Ritterspielen, Maskenbällen, Feuerwerk, Konzerten – ein Aufwand wie heute bei einer Fußball-WM.

Das Verkehrsmuseum Dresden zeigt in seiner neuen Ausstellung, wie die Anreise der Gäste ablief.

Reisen war damals kein Vergnügen, selbst für diejenigen, die in einer Kutsche fuhren wie z.B. die Braut. Es ging langsam voran, befestigte Straßen gab es nur wenige, die Sitze waren auf Dauer unbequem, Klimaanlagen noch nicht erfunden.

Das erwartet Euch zur Sonderausstellung:

© anja Schneider

Wie reiste es sich zu jener Zeit als Prin­zes­sin oder auch als Hand­wer­ker? Welche lo­gis­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen hatten die Hoch­zeits­pla­ner zu meistern? Oder ganz banal: wie ging eine Frau während der Fahrt auf Toilette?

Die Aus­stel­lung löst all diese Rätsel und macht das Reisen zu Zeiten der Jahr­hun­dert­hoch­zeit für Euch erlebbar!

Das Prunk­stück der Aus­stel­lung: Die Pracht­kut­sche „Grand Carosse“! In einer solchen zog Maria Josepha mit viel Pomp in Dresden ein.

Und die steht nicht einfach nur so im Verkehrsmusem. Sie wird für Euch förmlich zum Leben erweckt! Möglich macht's Augmented Reality.

Diese Termine solltet Ihr nicht verpassen!

Mit einem Klick auf's Bild habt Ihr alle Termine und weitere Infos im Überblick.
Mit einem Klick auf's Bild habt Ihr alle Termine und weitere Infos im Überblick.  © Verkehrsmuseum Dresden

6.10.19, 3.11.19, 1.12.19, 5.1.20, 2.2.20, 1.3.20, 5.4.20 – jeweils 16 Uhr
Zeitreise zur Jahrhunderthochzeit 1719: Kombi-Führung durch die Sonderausstellung und "TimeRide" im Taschenbergpalais.

19.10.19, 14.12.19, 23.2.20 – jeweils 15 Uhr; 5.4.20, 11.30 Uhr
Offene Führung durch die Sonderaustellung (kostenfrei).

3.11.2019 – 10 bis 18 Uhr
Herbstfest mit Programm rund um die Ausstellung

14.11.19 – 18 Uhr: Führung, 19 Uhr: Film
"Sachsens Glanz und Preußens Gloria" Teil 3+4 (Kosten: 3 Euro)

24.1.20 – 10 bis 17 Uhr (nach Voranmeldung):
"Reise- und Lebenswelten zu Zeiten der Jahrhunderthochzeit 1719" – Symposium mit Vorträgen zur barocken Reise- und Lebenswelt

9.2.20 – 15.30 Uhr
"Geschnürt und geputzt" – Vortrag zur Mode des 18. Jh. mit Barockexpertin Ilka Sieler (Kosten: 3 Euro)

7.3.20 (nach Voranmeldung)
Tanzen wie im Barock – Workshop mit Barockexpertin Ilka Sieler

5.4.20
Finissage

Alle Infos im Überblick:

Dauer der Ausstellung:
30. August 2019 bis 5. April 2020

Eintrittspreise:
  • Kinder bis 5 Jahre: Kostenlos!
  • Erwachsene: 9 Euro
  • Ermäßigte: 4 Euro
    (Kinder Schüler, Azubis, Studenten, Schwerbehinderte, Erwerbslose)
  • Kleine Familienkarte: 9 Euro
    (1 Erwachsener und max. 2 Kinder bis 16 Jahre)
  • Große Familienkarte: 18 Euro
    (2 Erwachsene und max. 4 Kinder bis 16 Jahre)
  • Gruppen ab 10 Personen: Erwachsene 7,50 Euro; Ermäßigte 3,50 Euro

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Alle weiteren Informationen zur Ausstellung findet Ihr im PDF oder auf der Website zur Sonderausstellung!

Verkehrsmuseum Dresden:
Augustusstraße 1
01067 Dresden
Tel.: 0351/86 44 0
www.verkehrsmuseum-dresden.de

© anja Schneider
© anja Schneider
© anja Schneider

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0