Auf Schloss Hubertusburg steigt gerade die größte Hochzeit aller Zeiten

ANZEIGE

Wermsdorf - Ihr sucht nach einem coolen Ausflusgziel? Wie wäre es mit einem Schloss? Genauer gesagt Schloss Hubertusburg in Wermsdorf bei Leipzig. Dort findet gerade eine beeindruckende multimediale Sonderausstellung über die größte Party Sachsens statt.

Die Rede ist von der "Hochzeit des Jahrhunderts" – über einen Monat wurde in Dresden die Vermählung von Sachsenprinz Friedrich August und der Wiener Kaisertochter Maria Josepha gefeiert!

300 Jahre später erinnern viele Veranstaltungen in und um Dresden das ganze Jahr über an dieses denkwürdige Ereignis. Alles Wissenswerte dazu findet Ihr auf der Webseite traumhochezit1719.de.

Bevor wir nun aber zur Ausstellung kommen, noch ein kleiner Blick ins Geschichtsbuch.

Das Schloss Hubertusburg diente als Residenz für Friedrich August und Maria Josepha nach der Hochzeit.
Das Schloss Hubertusburg diente als Residenz für Friedrich August und Maria Josepha nach der Hochzeit.  © © SKD, Foto: Oliver Killig

Kurfürst August der Starke hatte große Pläne für seinen Sohn Friedrich August. Also schmiss er für ihn und Habsburgerin Maria Josepha 1719 in Dresden die größte Hochzeitsparty aller Zeiten – ganze 40 Tage(!) feierten Gäste aus aller Welt.

Das riesige Fest war die mit Abstand größte, teuerste und aufwendigste Hochzeit des Jahrhunderts in ganz Europa und ging unter dem Namen "Planetenfest" in die Geschichte ein.

Höhepunkte waren Events an zahlreichen Orten in Dresden. Der Zwinger wurde als VIP-Partylocation anlässlich der Hochzeit offiziell eingeweiht.

Auch das Opernhaus am Zwinger (Vorläufer der Semperoper) wurde extra errichtet und war ein wichtiger Bestandteil der Feierlichkeiten.

Das war aber noch nicht alles: Im Anschluss ließ August der Starke für seinen Sohn 1721 das Jagdschloss Hubertusburg in Wermsdorf bei Leipzig errichten.

Und an dieser Stelle schließt sich der Kreis.

Die Habsburger Kaisertochter und der Wettiner Sachsen-Prinz.
Die Habsburger Kaisertochter und der Wettiner Sachsen-Prinz.  © www.traumhochzeit1719.de

Hier wohnte das junge Prinzenpaar nach der Hochzeit. Deshalb ist auch das Schloss auch Teil der großen 1719-Kampagne.

Unter dem Titel "Friedrich August und Maria Josepha – das verlorene sächsische Rokoko" wird diese sächsische Geschichte nur noch bis zum 6. Oktober 2019 in einer riesigen multimedialen Ausstellung genauer beleuchtet und fast schon erlebbar.

Dank modernster Technik wird ein Raum zum Festsaal. An die Wände gebeamte Scans von Gemälden und Kupferstichen lassen die Feier lebendig werden – echt beeindruckend!

Aber am besten Ihr kommt selbst vorbei und macht Euch einen Eindruck von der pompösen Feier.

© © SKD, Foto: Oliver Killig
  • Eintritt Sonderausstellung: 7 Euro
  • Ermäßigt: 5 Euro
  • Gruppen (ab 10 Personen): 6 Euro (pro Person)
  • Gebühr für die Führung: 3 Euro (pro Person)

Die Sonderausstellung ist nur noch bis zum 6.10. immer Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Alle Termine und weitere Informationen findet Ihr HIER.

Also viel Spaß beim Erkunden und Nacherleben dieses pompösen Events!

Alles zur Prinzenhochzeit und noch weitere Veranstaltungen zu diesem Thema findet Ihr auf dieser Webseite: traumhochzeit1719.de. Gepowert von "So geht sächsisch".

Weitere Impressionen der Ausstellung

© © SKD, Foto: Oliver Killig
© © SKD, Foto: Oliver Killig
© © SKD, Foto: Oliver Killig
© www.traumhochzeit1719.de

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0