Duell der Aufsteiger: Union-Stürmer Ujah will bei Tor nicht jubeln

Berlin - Bei einem eigenen Treffer im Bundesligaspiel bei seinem Ex-Club 1. FC Köln will Fußballprofi Anthony Ujah (29)  vom 1. FC Union Berlin seine Freude für sich behalten.

Anthony Ujah (29) von Union vor dem Spiel mit kabellosen Kopfhörern.
Anthony Ujah (29) von Union vor dem Spiel mit kabellosen Kopfhörern.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

 "Es gibt keinen Jubel, da bin ich sicher", sagte Ujah vor dem Duell der Aufsteiger am Samstag (15.30 Uhr/Sky). 

Momentan denke er selbst aber wenig an Tore, er wolle vor allem alles dafür geben, dass die Köpenicker den Ligaverbleib sichern können. Unklar ist außerdem, ob Trainer Urs Fischer ihn von Anfang an aufbieten wird oder Ujah auf die Bank muss.

"In unserer Situation muss jeder bereit sein, jeder ist charakterlich gefragt. Es geht nicht um Egoismus, jeder muss Leistung bringen, weil wir jeden Punkt brauchen", sagte Ujah in einer Videokonferenz mit Journalisten. 

Vor dem 31. Spieltag hat Union als Tabellen-14. 32 Punkte auf dem Konto und liegt drei Zähler hinter den Rheinländern, die Zwölfter sind. Berlins Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nur noch vier Punkte. 

"Ich habe das Gefühl, dass wir die neue Situation akzeptiert haben", sagte Ujah. Nach dem Remis gegen Schalke zuletzt soll es endlich den ersten Sieg nach der Corona-Pause geben.

Für den 29 Jahre alten Nigerianer Ujah wird das Gastspiel in Köln ein ganz besonderes. "Meine beste Zeit im Fußball bis jetzt war in Köln", sagte der Angreifer, der von 2012 bis 2015 für den Club aktiv war. 

 Union benötigt "ein perfektes Spiel", sagte Ujah: "Das Spiel ist nicht einfach, die Mannschaft ist sehr, sehr stark. Wir müssen bereit sein, wenn wir was nach Berlin mitnehmen wollen."

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0