"30 Jahre - 30 Tage - 30xDeutschland": Einheits-Feier startet in Potsdam

Potsdam - Die "Einheits-Expo" zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit wird am Samstag in Potsdam um 12 Uhr eröffnet. Statt eines ursprünglich zum 3. Oktober geplanten großen Festes wird nun an 30 Tagen gefeiert.

Jubelnde Menschenmassen vor dem Berliner Reichstag, die mit Feuerwerk, Deutschlandfahnen und Volksfesttrubel die wiedergewonnene Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 feiern. 30 Jahre später beginnt am Samstag in Potsdam die große Einheits-Feier. (Archivfoto)
Jubelnde Menschenmassen vor dem Berliner Reichstag, die mit Feuerwerk, Deutschlandfahnen und Volksfesttrubel die wiedergewonnene Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 feiern. 30 Jahre später beginnt am Samstag in Potsdam die große Einheits-Feier. (Archivfoto)  © Jörg Schmitt/dpa

Hygienebeschränkungen können aus Sicht der Organisatoren so besser eingehalten werden. Statt in eine Bummelmeile mit Bratwurst verwandeln sich etwa 3,5 Kilometer Strecke in der Stadt in eine Freiluftausstellung. Alle Bundesländer und Verfassungsorgane präsentieren sich.

Brandenburgs Regierungschef und derzeitiger Bundesratspräsident Dietmar Woidke (58, SPD) eröffnet die Schau unter dem Titel "30 Jahre - 30 Tage - 30xDeutschland". Dabei ist auch sein Vorgänger Matthias Platzeck (66, SPD), Vorsitzender der Einheits-Kommission der Bundesregierung.

Als Gastgeberland präsentiert sich Brandenburg auf dem Alten Markt unter dem Motto "Auf zu neuen Ufern" mit Steg und Hausboot und zeigt unter anderem Original-Handschuhe von Box-Weltmeister Henry Maske (56). Der Bundestag erinnert an die Verhüllung des Reichstagsgebäudes vor 25 Jahren, Künstler Christo wäre in diesem Jahr 85 geworden.

Eine Video-Collage mit 30 Stimmen zur Deutschen Einheit ist im Kubus des Bundespräsidialamts zu sehen.

Titelfoto: Jörg Schmitt/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0