A100: Klima-Rebellen stören morgendlichen Berufsverkehr in Berlin

Berlin - Klimaschutzdemonstranten haben in Berlin-Westend und Berlin-Charlottenburg den morgendlichen Berufsverkehr gestört.

Auch am Frankfurter Tor kam es zu einer Störaktion durch Klima-Kleber.
Auch am Frankfurter Tor kam es zu einer Störaktion durch Klima-Kleber.  © Julius-Christian Schreiner/dpa

Wie die Polizei mitteilte, sind die Aktivisten an der Stadtautobahn A100 am Übergang zur A115 (Avus) am Messedamm sowie am Anschluss Jakob-Kaiser-Platz der A100 am Mittwochmorgen auf Schilderbrücken geklettert.

Einsatzkräfte der Polizei versuchten. sie herunterzuholen. Es könne deswegen zu Sperrungen der Autobahn kommen. Aktuell sei über Staus jedoch noch nichts bekannt.

In den vergangenen Tagen hatte die Klimaschutz-Protestgruppe "Letzte Generation" mehrfach mit Blockaden für erhebliche Behinderungen auf Berlins Straßen gesorgt.

Berlin: Tiger-Baby-Zwillinge erblicken im Berliner Tierpark das Licht der Welt
Berlin Tiger-Baby-Zwillinge erblicken im Berliner Tierpark das Licht der Welt

Zudem hatten die Gruppe die Verantwortung für die Attacke auf ein Gemälde von Claude Monet im Potsdamer Museum Barberini übernommen.

Ein Mann und eine Frau hatten dort am Sonntag Kartoffelbrei auf das Gemälde "Getreideschober" (1890) geschüttet und sich dann angeklebt.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin: