Abkühlung in Berlin und Brandenburg: Regen und Gewitter zur Wochenmitte

Berlin/Potsdam - Durchatmen nach Hitze-Hammer: Die Menschen in Berlin und Brandenburg dürfen sich auf eine vorübergehende leichte Abkühlung freuen.

Zur Wochenmitte sollten Berliner und Brandenburger vorsichtshalber einen Regenschirm einpacken. (Symbolfoto)
Zur Wochenmitte sollten Berliner und Brandenburger vorsichtshalber einen Regenschirm einpacken. (Symbolfoto)  © Wolfgang Kumm/dpa

Der Dienstag beginnt vereinzelt noch mit Schauern und im Osten teils auch mit Gewittern. Im weiteren Tagesverlauf lockert es sich dann auf und es wird zunehmend sonnig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstagmorgen mitteilte.

Die Höchstwerte liegen laut Vorhersage zwischen 25 und 28 Grad und damit deutlich unter den Temperaturen der vergangen Tage. In der Nacht kühlt es sich auf 17 bis 12 Grad ab. Es bleibt trocken, nur im Süden kann es lokal regnen und auch gewittern.

Am Mittwoch macht das sonnige Wetter dann eine kurze Pause. Dem DWD zufolge wird es wolkig bis stark bewölkt. Gebietsweise ist demnach auch mit Schauern und insbesondere am Nachmittag und Abend mit Gewittern zu rechnen.

Berlin: Schlesinger-Affäre: Zahlte RBB Tausende Euro an Freund von Grünen-Politikerin?
Berlin Schlesinger-Affäre: Zahlte RBB Tausende Euro an Freund von Grünen-Politikerin?

Dabei kann es auch Starkregen, Hagel und Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 88 Kilometern pro Stunde geben. Die Temperaturen steigen der Vorhersage zufolge auf 24 bis 28 Grad.

In der Nacht bleibt es zu Beginn demnach regnerisch und gewittrig. Dabei kann es teils erneut Starkregen geben. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 18 und 15 Grad.

Am Donnerstag kommt die Sonne dann wieder raus und es bleibt laut Vorhersage trocken. Die Temperaturen können mit Werten zwischen 27 und 31 Grad wieder die 30-Grad-Marke knacken.

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema Berlin: