Alles nur aus Liebe? Streit um eine Frau endet mit Messerstichen

Berlin - Eifersucht als Motiv? In Berlin-Reinickendorf endete in der Nacht zum Dienstag ein Streit zwischen zwei Kontrahenten blutig.

In der Nacht zum Dienstag wurde in Berlin-Reinickendorf ein 41-jähriger Mann durch Messerstiche in beide Beine lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild)
In der Nacht zum Dienstag wurde in Berlin-Reinickendorf ein 41-jähriger Mann durch Messerstiche in beide Beine lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild)  © 123rf/thomas fehr

Gegen 23.30 Uhr entdeckten Fußgänger einen verletzten Mann auf einem Parkplatz in der Quickborner Straße im Ortsteil Märkisches Viertel.

Sie leisteten dem 41-Jährigen Erste Hilfe und verständigten umgehend Polizei und Feuerwehr.

Letztere brachte den durch Messerstiche in beiden Beinen Schwerverletzten in ein Krankenhaus.

Zuvor konnte er den Beamten jedoch noch eine Beschreibung der beiden mutmaßlichen Täter geben. Daraufhin nahmen die Einsatzkräfte einen ebenfalls 41-jährigen Mann vorläufig fest.

Ein weiterer Tatverdächtiger konnte noch nicht in Gewahrsam genommen werden. Gegen die beiden Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei Berlin macht bei Twitter auf den Fall aufmerksam

Nach den bisherigen Ermittlungen soll ein bereits länger andauernder Streit um eine Frau der Auslöser für den Angriff gewesen sein.

Titelfoto: 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0