Attacke auf Bürgerbüro von SPD-Politiker Christian Hochgrebe: "Scheiß Nazis!"

Berlin - Das Bürgerbüro des SPD-Politikers Christian Hochgrebe (47) in Berlin-Charlottenburg-Nord ist von einem unbekannten Mann attackiert worden.

Christian Hochgrebe (47, l.-r.), Iris Spranger (59), Raed Saleh (43), Fraktionsvorsitzender der Berliner SPD und Ülker Radziwill (54, alle SPD) lassen sich mit Schildern "Mietendeckel" am Rande der 53. Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses fotografieren.
Christian Hochgrebe (47, l.-r.), Iris Spranger (59), Raed Saleh (43), Fraktionsvorsitzender der Berliner SPD und Ülker Radziwill (54, alle SPD) lassen sich mit Schildern "Mietendeckel" am Rande der 53. Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses fotografieren.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Der Mann soll am Donnerstagnachmittag das Büro des Abgeordneten betreten und eine Flüssigkeit verschüttet haben, wie eine Polizeisprecherin sagte. 

Demnach wurde der Fall an den für politisch motivierte Straftaten zuständigen Staatsschutz im Landeskriminalamt übergeben. 

Nach Darstellung Hochgrebes warf der Mann die Flüssigkeit durch die Tür auf eine Mitarbeiterin und schrie "scheiß Nazis!". Der Mitarbeiterin sei nichts passiert, hieß es in einer Mitteilung des Politikers. 

Hochgrebe nannte Attacken auf die Büros der Partei und die Mitarbeiter "inakzeptabel".

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0