Bauern-Protest: Traktoren ziehen wieder durch das Berliner Regierungsviertel

Berlin - Die Regierungspläne zum Insektenschutz stoßen bei Landwirten weiter auf Protest. An diesem Dienstag ist erneut ein Traktorenkorso durch das Regierungsviertel in Berlin geplant.

Traktoren, die von Polizeifahrzeugen eskortiert werden, fahren durch Berlin. (Archivbild)
Traktoren, die von Polizeifahrzeugen eskortiert werden, fahren durch Berlin. (Archivbild)  © Wolfgang Kumm/dpa

Mit rund 80 Fahrzeugen wollen die Bauern nach Polizeiangaben durch Mitte und die City West fahren, eine Kundgebung ist auf der Straße des 17. Juni geplant.

Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen, zumal gleichzeitig ein Autokorso streikender Metallarbeiter angekündigt ist. Ihr Ziel ist das Olympiastadion.

Die schwarz-rote Bundesregierung hatte im Februar zum Schutz von Insekten ein Gesetz auf den Weg gebracht, das unter anderem den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln deutlich beschränken soll.

Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an
Berlin Unfall Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an

Die Landwirte kritisieren, dass dies ihre Erträge senke und mehr Agrarimporte notwendig mache.

Seit Mitte Januar protestieren Bauern mit einer sogenannten Mahnwache nahe dem Alexanderplatz in Berlin und fahren regelmäßig mit Traktoren durch die Stadt. Für die Kundgebung in Sichtweite des Brandenburger Tors am Dienstag sind 400 Teilnehmer angemeldet.

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema Berlin: