Schauspieler Ben Becker stichelt gegen Joko und Klaas: "Fernsehfuzzis"

Berlin - Schauspieler Ben Becker (55, "Ich, Judas") leidet unter den Auswirkungen der Corona-Krise.

Ben Becker (r.) setzt eine feine Spitze gegen Klaas und Joko. (Bildmontage)
Ben Becker (r.) setzt eine feine Spitze gegen Klaas und Joko. (Bildmontage)  © Angelika Warmuth/dpa, Christian Charisius/dpa (Bildmontage)

Das neuartige Coronavirus sorgt Kulturschaffende, Künstler Stars und Sternchen für gravierende Einschränkungen, die einem vorübergehenden Berufsverbot gleichkommen. 

Besonders hart treffe dies Theatermenschen wie Ben Becker, die ohne Publikum nicht auftreten können.

"Ich bin ein ernsthafter Bühnenschauspieler – ich glaube, das mittlerweile sagen zu dürfen. Nur die Fernsehfuzzis dürfen auch jetzt noch alle ackern. Ich nicht", sagte der "Tatort"-Star im "Bild"-Interview.

"Da denkt ja keiner dran. Mich hat der Herr Seehofer noch nicht angerufen und gesagt: 'Herr Becker, passen sie mal uff, für die Miete, für die nächsten drei Monate, das machen wir.'', macht Ben Becker seinem Ärger Luft. Der 55-Jährige hatte wegen der Corona-Regeln seinen letzten Auftritt am 11. Marz. Seitdem fiel ihm die Decke ein wenig auf den Kopf.

Am 14. Juni werde das Berliner "Enfant Terrible" aber bei Jörg Pilawa (54) als Talk-Gast zu sehen sein – das Geld gehe aber an Tochter  Lilith für ihre Ausbildung. Da konnte es sich der 55-Jährige auch nicht verkneifen, eine feine Spitze gegen TV-Ulk-Duo Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) zu setzen: "Aber meinst du, Joko und Klaas machen das aus Spaß? Die haben nach 15 Jahren ausgesorgt. Das ist aber auch in Ordnung."

Zuvor verriet der "Comedian Harmonist"-Star, dass er in der Corona-Quarantäne anfing, mit Lego zu spielen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Angelika Warmuth/dpa, Christian Charisius/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0