Teenie-Party trotz Corona-Kontaktverbot: Polizei löst Geburtstagsfeier mit 31 Gästen auf

Berlin - Trotz ausdrücklicher Kontaktverbote wegen der Corona-Krise hat eine Jugendliche in der Nacht zum Montag eine Geburtstagsparty in Berlin-Mitte veranstaltet.

Die Polizei ermittelt gegen die 32 Personen. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt gegen die 32 Personen. (Symbolbild)  © Susanne Fritzsche

Mit 31 Gästen wollte sie in ihr 17. Lebensjahr reinfeiern, wie die Polizei am Montag über Twitter mitteilte. Die Mutter des Mädchens habe offenbar sogar eigens für die Party kurzfristig ein 2,5-Zimmer-Apartment angemietet.

Die Polizei löste die Feier noch in der Nacht auf, nachdem sie einen Hinweis bekommen hatte, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage sagte. 

Der Einsatz habe gegen 1.45 Uhr begonnen – zu diesem Zeitpunkt müsste die Jugendliche also bereits 16 Jahre alt geworden sein.

Nach Polizeiangaben wird nun gegen alle 32 Menschen wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt.

 Auch die Mutter und den Vermieter erwarte ein Ermittlungsverfahren.

Titelfoto: Susanne Fritzsche

Mehr zum Thema Berlin: