Flughafen Tegel wird Zentrale für mobile Corona-Impfteams in Berlin

Berlin - Ex-Flughafen mit neuer Aufgabe: Der alte Flughafen Tegel soll zur Einsatzzentrale für die mobilen Impfteams werden, die ab Sonntag zu Berliner Pflegeheimen starten.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD), Burkhard Ruppert (l) von der Kassenärztlichen Vereinigung und Brigadegeneral Karl Uchtmann stehen vor den Fahrzeugen für die mobilen Corona-Impfteams am Flughafen Tegel.
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD), Burkhard Ruppert (l) von der Kassenärztlichen Vereinigung und Brigadegeneral Karl Uchtmann stehen vor den Fahrzeugen für die mobilen Corona-Impfteams am Flughafen Tegel.  © Kay Nietfeld/dpa

Sie sollen deren Bewohner gegen das Coronavirus impfen. Das teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD) am Dienstag auf dem Gelände des früheren Flughafens mit.

Im alten Terminal C ist eines der sechs Berliner Impfzentren untergebracht, die für die künftigen Corona-Massenimpfungen vorgesehen sind.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, Burkhard Ruppert, sagte: "Wir fangen am 27. an mit 60 Fahrzeugen."

Zahlreiche dieser Transporter für den Einsatz der mobilen Impfteams standen auf dem Flughafengelände bereits nebeneinander auf dem Parkplatz.

Ruppert sagte, es werde auch eine Impfstelle in der Arena in Treptow genutzt.

Die 60 mobilen Impfteams sollen in allen Berliner Bezirken zum Einsatz kommen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0