Jugendliche besetzen Haus auf Kreuzberger Dragoner-Areal

Berlin - Ein Gebäude auf dem Dragoner-Areal in Berlin-Kreuzberg ist am Sonntagmittag von Jugendlichen aus dem Umfeld der selbstverwalteten Jugendzentren Potse und den Drugstore besetzt worden.

Demonstranten halten ein Transparent mit der Aufschrift "Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn" vor dem Dragoner-Areal in Berlin-Kreuzberg.
Demonstranten halten ein Transparent mit der Aufschrift "Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn" vor dem Dragoner-Areal in Berlin-Kreuzberg.  © Annette Riedl/dpa

Die Besetzung sei eine Aufforderung an das Land Berlin, das Objekt für Drugstore und Potse zur Verfügung zu stellen und sich mit dem Bezirk auf eine Nutzung zu einigen, sagte eine Sprecherin der Besetzer am Nachmittag. 

Das Jugendzentrum Potse befindet sich aktuell in einem Räumungsprozess.

Vor dem Gelände endete am Nachmittag außerplanmäßig ein Fahrradkorso unter dem Motto "Jugend braucht Freiräume", das vom Jugendzentrum Potse zum Halleschen Tor verlaufen sollte. 

Einige Teilnehmer haben dann aufgerufen, in das Gebäude zu gehen, wie Polizei und die Sprecherin der Besetzer bestätigten. Vor dem Haus standen zudem am Nachmittag noch rund 100 Menschen, die größtenteils aus dem Fahrradkorso stammten, sagte ein Polizeisprecher.

Das weitere Vorgehen der Sicherheitskräfte war zunächst unklar. "Wir wollen erst mit dem Hauseigentümer sprechen", sagte der Polizeisprecher.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0