Berlin strahlt erneut das Brandenburger Tor in ukrainischen Nationalfarben an

Berlin - Das Brandenburger Tor hat am Donnerstagabend erneut in den ukrainischen Nationalfarben geleuchtet.

Berlin setzt mit dem Anleuchten erneut ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.
Berlin setzt mit dem Anleuchten erneut ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.  © Paul Zinken/dpa

Berlin setzte damit den zweiten Abend hintereinander ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine - "aus gegebenem Anlass", wie die Senatskanzlei angekündigt hatte.

Das Wahrzeichen sollte bis Mitternacht in Blau und Gelb leuchten.

Der Pariser Platz war voller Menschen. Laut Polizei versammelten sich rund 2500 Menschen vor dem Brandenburger Tor. Unter den Teilnehmern des Protests war auch Grünen-Chef Omid Nouripour (46).

Russland hat die Ukraine aus mehreren Richtungen angegriffen. Präsident Wladimir Putin (69) befahl am Donnerstag eine großangelegte Militäraktion gegen das Nachbarland - aus der Luft, am Boden und zur See.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: