Gegen Frontscheibe geschleudert: Fußgängerin stirbt nach Horror-Crash

Berlin - Einen Tag, nachdem eine 30-jährige Fußgängerin in Berlin-Wedding angefahren worden war, ist sie im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Ein Opel Corsa hat in der Nacht zu Dienstag in Berlin eine Fußgängerin erfasst.
Ein Opel Corsa hat in der Nacht zu Dienstag in Berlin eine Fußgängerin erfasst.  © Morris Pudwell

Die Frau sei am Mittwochnachmittag gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Ihren Angaben zufolge wollte die Fußgängerin am späten Dienstagabend die Pankstraße in Höhe Böttgerstraße überqueren. Dabei sei es zu einem Zusammenstoß mit dem Auto eines 19-Jährigen gekommen, der in Richtung Prinzenallee unterwegs war. Die Frau wurde demnach gegen die Frontscheibe geschleudert und fiel anschließend zu Boden.

Rettungskräfte reanimierten die Frau noch vor Ort, dann kam sie mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der Autofahrer wurde leicht an der Hand verletzt. Die 30-Jährige ist laut Polizei das 32. Todesopfer im Verkehr in diesem Jahr in Berlin. 

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauerten an.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0