Wetter in Berlin und Brandenburg: Der Herbst beginnt wechselhaft und kühl

Berlin/Potsdam - Das Wetter in Berlin und Brandenburg bleibt zum Start in die neue Woche herbstlich kühl, im Süden Brandenburgs muss mit Bodenfrost gerechnet werden.

Eine Frau geht durch den botanischen Garten unter herbstlich verfärbten Blättern.
Eine Frau geht durch den botanischen Garten unter herbstlich verfärbten Blättern.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Temperaturen am Sonntag erreichen maximal 13 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst in Potsdam (DWD) mitteilte. 

Vom Havelland bis zur Prignitz ziehen Wolken auf, vereinzelt kann es regnen. In den restlichen Gebieten bleibt es aber zunächst heiter und trocken.

In der Nacht zum Montag nimmt die Bewölkung zu, im südlichen Brandenburg kann es Bodenfrost bei -1 Grad geben. 

Am Montag ändert sich das Wetter kaum, die Temperaturen sollen knapp unter 15 Grad liegen. In den folgenden Nächten kann sich Nebel bilden. Für Dienstag werden Wolken aus Richtung Polen erwartet, in der Niederlausitz soll es dann am Nachmittag regnen. 

Die Temperaturen bleiben zunächst im Bereich zwischen 11 und 13 Grad.

Am Mittwoch wird es etwas kälter, der DWD erwartet maximal 10 Grad.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0