Fernverkehr eingestellt! Extreme Glätte führt zu Verzögerungen und Ausfällen

Berlin - Autofahrer und Bahnreisende müssen in Berlin mit Verzögerungen und Ausfällen rechnen.

Auch in Berlin ist es bitterkalt.
Auch in Berlin ist es bitterkalt.  © dpa/Kay Nietfeld

Wie die Verkehrsinformationszentrale am Montagmorgen mitteilte, ist auf den Straßen der Hauptstadt mit extremer Glätte zu rechnen. Auf den Stadtautobahnen solle auf Grund der Wetterlage nicht schneller als 60 Kilometer pro Stunde gefahren werden.

Die Deutsche Bahn teilte am Montagmorgen mit, dass der Fernverkehr zwischen Berlin und Hannover, Köln, Erfurt, Frankfurt sowie München vorerst eingestellt bleibe. Der S-Bahn-Verkehr laufe jedoch weitgehend reibungslos. Es komme nur vereinzelt zu Verspätungen und Ausfällen.

Schnee und Glätte sorgen vor allem im Süden Brandenburgs für Verspätungen und Ausfälle im Zugverkehr.

Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an
Berlin Unfall Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an

Wie die Deutsche Bahn am Montagmorgen mitteilte, sind vor allem die Regionen um Cottbus und Calau (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) betroffen.

Auf der Stadtautobahn soll aktuell nicht schneller als 60 Kilometer pro Stunde gefahren werden.
Auf der Stadtautobahn soll aktuell nicht schneller als 60 Kilometer pro Stunde gefahren werden.  © dpa/Kay Nietfeld

In den übrigen Regionen Brandenburgs komme es nur vereinzelt zu Verspätungen und Ausfällen. Hier laufe der Schienenverkehr trotz der extremen Wetterlage weitgehend reibungslos.

Titelfoto: dpa/Kay Nietfeld

Mehr zum Thema Berlin Wetter: