Hier wird am Donnerstag in Brandenburg gestreikt!

Potsdam - Brandenburger müssen sich an diesem Donnerstag auf ganztägige Warnstreiks im Öffentlichen Dienst einstellen. 

In Potsdam wird am Donnerstag wieder gestreikt (Symbolbild).
In Potsdam wird am Donnerstag wieder gestreikt (Symbolbild).  © dpa/zb/Soeren Stache

Die Gewerkschaft Verdi hat zu Arbeitsniederlegungen in Potsdam, Hennigsdorf und Kremmen aufgerufen, die den Auftakt bilden sollen. Beschäftigte in Stadtverwaltungen, Bürgerservice-Einrichtungen und Bibliotheken sind zum Ausstand aufgerufen.

Insgesamt spricht Verdi von schätzungsweise mehreren hundert Beschäftigten. Bürgerdienstleistungen werden demnach nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Eine zentrale Kundgebung soll am Vormittag vor dem Rathaus der Landeshauptstadt Potsdam stattfinden.

Bereits am Dienstag hatten rund 1000 Bus- und Bahnfahrer nach Angaben der Gewerkschaft für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt die Arbeit niedergelegt.

In der laufenden Tarifrunde fordert die Gewerkschaft Gehaltserhöhungen von 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro monatlich. Außerdem werden die Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro sowie Regelungen zur Übernahme von Auszubildenden und Angleichung des Erholungsurlaubes an das Niveau der Beschäftigten gefordert. 

Die Arbeitgeberseite hat nach Gewerkschaftsangaben auch in der zweiten, bundesweiten Tarifrunde kein Angebot vorgelegt.

Titelfoto: dpa/zb/Soeren Stache

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0