Aus Blau mach Schwarz-Gelb: nextbike liebt nun Lebensmittel!

Berlin – Seit dem Start in der Bundeshauptstadt vor etwas mehr als drei Jahren, kennt man nextbike als Anbieter für Bikesharing im dunkelblauen Look.

Deezer wird auf nextbikes künftig nicht mehr zu lesen sein.
Deezer wird auf nextbikes künftig nicht mehr zu lesen sein.  © Tobias Arhelger/ 123 RF

Lange prangerte der Name des ehemaligen Kooperationspartners Deezer auf den Rädern des Mobilitätsunternehmens, das in Leipzig seinen Ursprung hat. 

Doch Anfang dieses Jahres fiel auf, dass immer mehr Drahtesel schlicht "nextbike" auf dem Gehäuse des Hinterrades stehen hatten, vom Musikstreamingdienst war immer seltener etwas zu lesen.

Die Unternehmen teilten TAG24 auf Anfrage damals mit, dass ihre Kooperation in der früheren Form nicht weiter bestehen werde.

nextbike liebt Lebensmittel

Der neue Partner von nextbike ist EDEKA.
Der neue Partner von nextbike ist EDEKA.  © 123rf.com/robson309

Es wurde angekündigt, dass es einen neuen Partner geben werde, der auf den nextbikes zu sehen sein werde. 

Nun ist es offiziell: Der Leihrad-Service liebt ab jetzt Lebensmittel! Auf vielen Modellen prangt seit Ende dieser Woche das große E der Supermarktkette EDEKA. "Die Räder und Stationen werden umgebrandet", bestätigte nextbike gegenüber TAG24.

Mit dem Kooperationsbeginn der zwei Firmen wurden 1.000 neue Fahrräder auf die Berliner Straßen gesetzt. Diese nennt man liebevoll "Smartbikes 2.0". "Diese Modelle sind sportlicher und verfügen über ein smartes Rahmenschloss mit GPS, welches sich bei der Ausleihe automatisch öffnet", heißt es.

An den schwarz-gelben Anblick muss man sich erst einmal gewöhnen.

Titelfoto: Tobias Arhelger/ 123 RF

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0