Berliner Zoo freut sich über süßen Gorilla-Nachwuchs

Berlin - Im Zoo Berlin gibt es zuckersüßen Nachwuchs: Anfang der Woche ist die Gorillafamilie um ein Junges angewachsen.

Gorilla-Mutter Bibi hält ihr in der Nacht vom 15. auf den 16. Februar im Zoo Berlin geborenes Jungtier im Arm.
Gorilla-Mutter Bibi hält ihr in der Nacht vom 15. auf den 16. Februar im Zoo Berlin geborenes Jungtier im Arm.  © ---/Zoo Berlin/dpa

Zum ersten Mal seit 16 Jahren wurde in Berlin ein kleiner Gorilla geboren, wie der Zoo am Mittwoch mittelte.

Sowohl dem Baby als auch der 24-jährigen Mutter Bibi scheint es gut zu gehen: "Wir sind wirklich erleichtert, dass der Nachwuchs einen fitten Eindruck macht und sich die Gorilla-Mutter fürsorglich um ihr Jungtier kümmert", sagte Zoodirektor Andreas Knieriem.

Bibi habe die ersten neun Jahre ihres Lebens in einer Gorilla-Familie in den Niederlanden verbracht und so die Gelegenheit gehabt, ihre Artgenossen beim Umgang mit Jungtieren zu beobachten und von ihnen zu lernen.

Auch die anderen Gorillas sollen reges Interesse an dem Neuzugang zeigen.

Zu der Familie gehört unter anderem die Seniorin Fatou, die mit 63 Jahren als ältester Gorilla der Welt gilt. Die Versorgung des Babys ist allerdings ausschließlich Sache der Mutter.

Für Knierim sind in dieser sensiblen Anfangszeit nun Ruhe und Zurückhaltung das oberste Gebot - dem Baby-Gorilla kann es also nur Recht sein, dass das Tierhaus wegen der Corona-Pandemie ohnehin geschlossen ist.

Titelfoto: ---/Zoo Berlin/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0