Satireshow "Browser Ballett" erobert jetzt auch das Fernsehen

Berlin - Die ARD bekommt eine neue Satireshow.

Schlecky Silberstein (l.), Produzent, und David Steinberger, Chefautor, zeigen den Grimme-Preis für Bohemian Browser Ballett bei der Bekanntgabe der Auszeichnungen.
Schlecky Silberstein (l.), Produzent, und David Steinberger, Chefautor, zeigen den Grimme-Preis für Bohemian Browser Ballett bei der Bekanntgabe der Auszeichnungen.  © Roland Weihrauch/dpa

Das aus dem Netz bekannte "Browser Ballett" startet am 3. Dezember - einem Donnerstag - um 23.35 Uhr nach "extra3" im Ersten. Angekündigt sind "30 rasante Minuten".

Das "Browser Ballett" lege sich "scharfzüngig mit den ganz Großen an" - mit der "Bild"-Zeitung, China und Corona-Leugnern.

Gastgeber sind der Blogger Schlecky Silberstein (39) und die Psychologin Christina Schlag (30). Als Gäste sind Tine Wittler (47), Jochen Schropp (42) und Ingolf Lück (62) dabei, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Montag mitteilte.

Das "Browser Ballet" gilt als eines der erfolgreichsten Formate von Funk, dem jungen Online-Angebot von ARD und ZDF.

Die Online-Kanäle bleiben neben dem Sendeplatz im Ersten bestehen. Bislang sind laut RBB zwei "Browser Ballett"-Sendungen im Ersten geplant.

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0