Brandanschlag auf Robert Koch-Institut! Waren es Corona-Leugner?

Berlin - Wollten Corona-Leugner mit einem Brandanschlag ihrem Hass auf die Verantwortlichen des Robert Koch-Instituts Ausdruck verleihen? Polizeilicher Staatsschutz ermittelt wegen politisch motivierter Tat!

Auf die Außenstelle des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße wurde in der Nacht zu Sonntag ein Brandanschlag verübt!
Auf die Außenstelle des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße wurde in der Nacht zu Sonntag ein Brandanschlag verübt!

Unbekannte haben laut Polizei ein Gebäude des Robert Koch-Instituts in Berlin attackiert.

Gegen die Fassade der Außenstelle in der General-Pape-Straße seien in der Nacht zum Sonntag Brandsätze geworfen worden, teilten die Ermittler am Morgen mit. Es sei niemand verletzt worden.

Gegen 2.40 Uhr hätten Sicherheitsmitarbeiter mehrere Personen entdeckt, die Flaschen geworfen hätten. "Dabei soll auch eine Fensterscheibe zu Bruch gegangen sein. Die Flammen konnte der Mitarbeiter löschen", heißt es im Polizeibericht.

Die Verdächtigen seien unerkannt entkommen. 

An der Fassade des Gebäudes sind die Brandspuren zu erkennen, ebenso die zerstörte Fensterscheibe.
An der Fassade des Gebäudes sind die Brandspuren zu erkennen, ebenso die zerstörte Fensterscheibe.  © Morris Pudwell

"Da eine politische Motivation bei der versuchten Brandstiftung geprüft wird, hat der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen übernommen", teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0