Bundesagentur legt Zahlen vor: So sieht der Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg aus

Von Matthias Arnold

Berlin - Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit legt am Mittwoch um 10 Uhr die Juni-Arbeitsmarktzahlen für Berlin und Brandenburg vor.

Am Mittwoch legt die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit die Juni-Arbeitsmarktzahlen für Berlin und Brandenburg vor.
Am Mittwoch legt die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit die Juni-Arbeitsmarktzahlen für Berlin und Brandenburg vor.  © Fabian Sommer/dpa

Im Mai war die Zahl der Jobsuchenden in beiden Bundesländern aufgrund der im Frühjahr üblichen guten Konjunktur zurückgegangen.

Gut möglich, dass sich der Trend im laufenden Monat fortgesetzt hat, zumal sich die wirtschaftliche Entwicklung angesichts der Öffnungen weiterer Branchen im Mai verbessert hat.

So ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im Juni sowohl in Berlin als auch in Brandenburg deutlich gestiegen, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte.

Reise-Drama auf der A13: Bus kippt um, zahlreiche Schwerverletzte
Berlin Unfall Reise-Drama auf der A13: Bus kippt um, zahlreiche Schwerverletzte

Der regionale Stellenindex stieg in Berlin um 10 auf 81 Punkte, in Brandenburg um vier auf 137 Punkte.

Allerdings werde die Arbeitskräftenachfrage noch durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie ausgebremst.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Berlin: