Aktion gegen Maskenmuffel: BVG ruft zum Deo-Verzicht in den Öffis auf

Berlin - Müffel-Keule gegen Masken-Muffel! Die preisgekrönte Kampagne der Berliner Verkehrsbetriebe "Weil wir dich lieben" ist mittlerweile  legendär. Nun reagiert das Social-Media-Team auf Menschen, die das Konzept der Maskenpflicht in Berlin nicht zur Gänze verinnerlicht haben.

Nicht alle nehmen die Maskenpflicht ernst.
Nicht alle nehmen die Maskenpflicht ernst.  © Christoph Soeder/dpa

"Weil so viele der Meinung sind, die Maske unter Nase zu tragen zu können", ziehen wir jetzt andere Seiten auf", verkündet die BVG am Mittwoch in ihren Social-Media-Kanälen und beschreibt damit ein Corona-Phänomen, das täglich zu beobachten und mittlerweile zum Meme mutiert ist.

Damit sich das Verhalten mancher Fahrgäste bald ändert, starten die Berliner Verkehrsbetriebe einen Aufruf: zum allgemeinen Deo-Verzicht. "Na, willst du immer noch die Nase frei haben?", schließt die BVG ihr Posting.

Bei der Netz-Community kommt das an: "Das machen ganz viele Menschen auch schon ohne Aufruf", hebt ein User hervor. "Ich habe seit Jahren das Gefühl, dass der Deoverzicht schon praktiziert wird", schließt sich ein anderer der Meinung an.

"Die Nasen-Raushänger gehen mir echt auf den Nerv. Lasst uns stinken! Für die Gemeinschaft! Für die Menschheit! Für ... Sparta", tönt ein anderer.

"Schön wäre auch, wenn das BVG-Personal vor Fahrtantritt kleine Knoblauchhäppchen und Selters anbieten würde", witzelte ein weiterer User.

Ob die Aktion Wirkung zeigt, ist wünschenswert, aber fraglich.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0