Coronavirus-Pandemie: Berlin ermöglicht kostenlose Arztbesuche ohne Krankenversicherung

Berlin - Menschen ohne Krankenversicherung können sich in der Coronakrise kostenfrei beim Hausarzt behandeln lassen.

Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin, besichtigt zusammen mit Abgeordneten den Baufortschritt des Corona-Behandlungszentrums in der Jaffestraße, das als Reservekrankenhaus auf dem Messegelände eingeplant wird.
Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin, besichtigt zusammen mit Abgeordneten den Baufortschritt des Corona-Behandlungszentrums in der Jaffestraße, das als Reservekrankenhaus auf dem Messegelände eingeplant wird.  © Kay Nietfeld/dpa

Die Mittel dafür stellt der Berliner Senat, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am Freitag mitteilte. 

Den entsprechenden Kostenübernahmeschein, der ein Quartal gültig ist, verteilt die Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen. 

Die Abrechnung der Ärzte erfolgt direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Eine Einigung mit der Clearingstelle und der KV sei im März erzielt worden, hieß es.

Berlin sei den Angaben zufolge das einzige Bundesland, in dem der Zugang zur hausärztlichen Versorgung so umfassend möglich ist. 

Nach Ansicht von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) ist es von "erheblicher Bedeutung", dass in Zeiten einer Pandemie alle Menschen einen Zugang zur gesundheitlichen Versorgung haben. 

"Berlin ist mit diesem neuen Angebot bundesweit wegweisend", wurde die Senatorin in der Mitteilung zitiert.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0