Einbruch wegen Corona-Krise: Berlin und Brandenburg droht Anstieg der Arbeitslosenzahl

Berlin - In Berlin und Brandenburg wird aufgrund der Corona-Krise ein Anstieg der Arbeitslosenzahl erwartet.

Die Agentur für Arbeit in Berlin Mitte.(Archivbild)
Die Agentur für Arbeit in Berlin Mitte.(Archivbild)  © Maurizio Gambarini/dpa

Aktuelle Daten will die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit für beide Bundesländer am Donnerstag (10 Uhr) vorlegen. 

Weil die Zahlen auf einer Stichtagserhebung Mitte des Monats beruhen, hatte sich die Krise im März auf dem Arbeitsmarkt noch nicht bemerkbar gemacht. Bis Mitte März habe es die übliche Frühjahrsbelebung gegeben, teilte die Regionaldirektion damals mit. Dann sei jedoch der Einbruch gekommen.

Tausende Menschen sind seither in Kurzarbeit. Mitte April waren davon in Berlin und Brandenburg 53 000 Menschen betroffen. 

War ihre Zahl zunächst stark gestiegen, hatte sich der Zustrom zuletzt der Regionaldirektion zufolge deutlich verringert. 

Aktuelle Daten will sie auch hier am Donnerstag vorlegen.

Titelfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0