35-Jähriger in Spandau von Brutalo-Duo geschlagen und niedergestochen

Berlin - In Berlin-Spandau ist am späten Donnerstagabend ein 35-Jähriger von zwei Männern auf offener Straße attackiert und schwer verletzt worden.

Der 35-Jährige hat bei dem Angriff schwere Stich- und Schnittverletzungen erlitten und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. (Symbolfoto)
Der 35-Jährige hat bei dem Angriff schwere Stich- und Schnittverletzungen erlitten und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. (Symbolfoto)  © 123rf/thomas fehr

Das Opfer wurde von den Rettungskräften mit schweren Stich- und Schnittverletzungen an Oberkörper und Armen in ein Krankenhaus gebracht, wo der 35 Jahre alte Mann umgehend operiert werden musste, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach alarmierten Anwohner, die den Angriff gegen 22 Uhr in der Grunewaldstraße beobachteten, die Einsatzkräfte.

Zeugenaussagen zufolge habe einer der Angreifer den 35-Jährigen zunächst geschlagen, bevor sein Komplize auf ihn einstach. Anschließend flohen die Täter mit einem Auto vom Tatort.

Auch Tornados möglich: Heftige Unwetter fegen Sommerhoch weg!
Berlin Wetter Auch Tornados möglich: Heftige Unwetter fegen Sommerhoch weg!

Polizeibeamte konnten den Wagen in der Nähe jedoch ausfindig machen und stoppen. Sie nahmen einen 26-Jährigen fest, der zuvor auf den 35-Jährigen eingeschlagen haben soll, und überstellten ihn der Kriminalpolizei.

Der zweite Tatverdächtige konnte unerkannt entkommen. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar und Gegenstand der fortdauernden Ermittlungen.

Titelfoto: 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Berlin Crime: