4 Promille im Blut! Zoff zwischen Obdachlosen artet komplett aus

Berlin - Die Berliner Polizei musste am Mittwoch ausrücken, weil ein extrem alkoholisierter Obdachloser mit 4 Promille ausgetickt ist.

Weil ein stockbetrunkener Mann mit Glasflaschen zuschlug, musste die Berliner Polizei eingreifen. (Symbolbild)
Weil ein stockbetrunkener Mann mit Glasflaschen zuschlug, musste die Berliner Polizei eingreifen. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Nach einem Streit zwischen zwei betrunkenen obdachlosen Männern in Berlin-Mitte ist einer der beiden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Laut Angaben der Berliner Polizei vom Donnerstag handelt es sich dabei um einen 35-jährigen Mann, dem sein 32-jähriger Widersacher am Mittwochnachmittag drei Glasflaschen auf dem Kopf zerschlug.

Passanten, die die Tat in der S-Bahnunterführung an der Karl-Liebknecht-Straße beobachteten, alarmierten die Polizei.

Tödlicher Tram-Unfall in Marzahn: Frau gerät unter Straßenbahn und stirbt
Berlin Unfall Tödlicher Tram-Unfall in Marzahn: Frau gerät unter Straßenbahn und stirbt

Der verletzte Mann wurde mit einer Kopfplatzwunde und Hirnblutungen ins Krankenhaus gebracht, der zweite Mann wurde festgenommen.

Ein Alkoholtest ergab bei ihm 4 Promille.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Berlin Crime: