Mann (27) stirb nach Familienstreit! Mehrere Festnahmen

Berlin - Eine Familienfehde ist in der Nacht zu Dienstag in Berlin-Neukölln offenbar eskaliert: Ein Mann soll durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden sein.

In Berlin-Neukölln ist in der Nacht zu Dienstag ein Familienstreit eskaliert.
In Berlin-Neukölln ist in der Nacht zu Dienstag ein Familienstreit eskaliert.  © Morris Pudwell

Die Polizei musste gegen 1 Uhr in die Tangermünder Straße ausrücken. Die betroffene Familie soll den Beamten dabei bereits bekannt gewesen sein.

Ersten Informationen zufolge musste der durch die Messerstiche verletzte Mann noch in der Wohnung von Rettungskräften reanimiert werden. Er wurde anschließend ins Unfallkrankenhaus Marzahn gebracht.

Die Polizei soll gleich mehrere Familienmitglieder festgenommen und zur Gefangenensammelstelle gebracht haben.

Ein Mann wurde dabei offenbar lebensgefährlich verletzt.
Ein Mann wurde dabei offenbar lebensgefährlich verletzt.  © Morris Pudwell

Update, 16.37 Uhr

Der 27-jähriger Mann ist im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Die Polizei nahm drei Männer als Verdächtige fest, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Eine Mordkommission der Berliner Kriminalpolizei ermittelt. Zu den Hintergründen und Umständen der Tat gab es zunächst keine Hinweise.

Das Opfer wurde in der Nacht zu Dienstag im Treppenhaus eines Wohnhauses in der Tangermünder Straße von einer Nachbarin entdeckt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, starb dort aber am Dienstagvormittag. Die drei mutmaßlichen Täter im Alter von 24, 26 und 52 Jahren wurden im selben Haus festgenommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0