Sie soll Teil eines Räuber-Trios sein: Polizei fahndet nach dieser Frau

Berlin - Mit der Veröffentlichung von Fotos bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Identifizierung einer Frau. Die Gesuchte soll vor fast zehn Monaten in Berlin-Neukölln zwei Raubtaten begangen haben soll.

Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach der Tatverdächtigen.
Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach der Tatverdächtigen.  © Polizei Berlin

Nach Angaben der Polizei vom Montag haben sich die Überfälle bereits am 14. September 2019 zugetragen. Beim ersten habe die Gesuchte gegen gegen 7.45 Uhr zunächst einen 21-Jährigen in der Sandstraße 4 in ein Gespräch verwickelt haben.

Dann soll die Frau zwei, bereits identifizierte, Komplizen zum Tatort gerufen haben, die den jungen Mann schließlich zu Boden gedrückt und mit einem Messer bedroht haben sollen. Das Trio entwendete eine Bauchtasche sowie Geld. Anschließend ergriffen sie zu Fuß die Flucht. Der Überfallene wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Rund zwei Stunden schlug das Trio erneut zu, dieses Mal auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße. Zunächst sollen die beiden bereits identifizierten Männer gegen 9.40 Uhr mit einem 30-Jährigen in Streit geraten sein.

Im weiteren Verlauf sollen sie den jungen Mann mit einem Messer bedroht und ihn mit Reizgas besprüht haben. Anschließend soll das Duo den Mann zu Boden gebracht, ihn dort liegend geschlagen sowie gegen den Kopf und den Körper getreten haben.

Die gesuchte Frau soll während der gesamten Auseinandersetzung anwesend gewesen sein. Später soll sie zudem an den am Boden liegenden Mann herangetreten sein und sich zu ihm herunter gebeugt haben. Kurz darauf flüchtete das Trio mit Beute, Geld und zwei Mobiltelefonen. Der Angegriffene wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • Schlanke Statur
  • Lange, rötliche Haare; zur Tatzeit zum Zopf gebunden
  • trug zur Tatzeit einen weißen Rucksack mit rosafarbenen Schulterriemen und blauen Farbabsetzungen auf dem Rücken

Die Polizei fragt:

  • Wer kennt die abgebildete Frau?
  • Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5, Friesenstraße 16 in 10965 Berlin, unter den Rufnummern (030) 4664–573100 (Bürodienstzeiten), (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0