Lokal in Lichterfelde steht in Flammen, brennendes Auto in Lichtenberg

Lichtenberg - Erneut stand ein Auto in Berlin in Flammen. Auch ein Lokal in Lichterfelde wurde in der Nacht zum heutigen Montag angezündet und darüber hinaus mit einem rassistischen Schriftzug beschmiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte löschten jeweils den Brand und nahmen die Ermittlungen auf. (Symbolbild)
Die alarmierten Einsatzkräfte löschten jeweils den Brand und nahmen die Ermittlungen auf. (Symbolbild)  © Tom Weller/dpa

Nach Angaben der Polizei kam es in einem Café in Lichterfelde in der Nacht zu einem Brand.

Unbekannte warfen zunächst einen Gullideckel durch die Schaufensterscheibe des Lokals am Kranoldplatz, um in das Geschäft einzudringen.

Anschließend zündeten sie das Café an und beschmierten den Tresenbereich mit einem fremdenfeindlichen Schriftzug.

Berlin: Suff-Fußballfans randalieren in Regionalexpress und greifen Bundespolizei an
Berlin Crime Suff-Fußballfans randalieren in Regionalexpress und greifen Bundespolizei an

Gegen 1.40 Uhr bemerkten Passanten Rauch und alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Die Ermittlungen des Polizeilichen Staatsschutzes des LKA dauern an.

Brennender Transporter in Lichtenberg

Ebenfalls in der Nacht geriet gegen 2.50 Uhr ein Transporter in Lichtenberg in Brand, wie die Polizei mitteilte.

Passanten und Anwohner der Herzbergstraße bemerkten das brennende Fahrzeug am Straßenrand und alarmierten zeitgleich die Feuerwehr sowie die Polizei.

Die eintreffenden Rettungskräfte löschten den Brand. Ein Auto, das direkt vor dem in Flammen stehenden Transporter parkte, wurde durch die Hitzeentwicklung am Heck beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: