Brennpunkt Neukölln: Ladendieb in Schuhgeschäft ertappt, dann wird es blutig

Berlin - Ein ertappter Ladendieb hat den Inhaber eines Geschäfts in Berlin-Neukölln mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Zu der Messer-Attacke kam es in der Karl-Marx-Straße. (Archivbild)
Zu der Messer-Attacke kam es in der Karl-Marx-Straße. (Archivbild)  © Silas Stein/dpa

Ein Angestellter eines Schuhgeschäfts in der Karl-Marx-Straße hatte am Dienstag bemerkt, wie ein Mann mehrere Schuhe und Bekleidung einsteckte und den Laden verließ.

Zusammen mit dem 38-jährigen Geschäftsinhaber folgte er dem Mann, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Als die Männer den Dieb ansprachen, wehrte der sich mit Schlägen und Tritten und zog schließlich ein Taschenmesser.

Spandau: Fußgänger (†56) von Lastwagen überrollt und gestorben
Berlin Unfall Spandau: Fußgänger (†56) von Lastwagen überrollt und gestorben

Er stach dem Ladeninhaber in den Rücken und die Leiste und schnitt ihn ins Knie. Trotzdem überwältigten die beiden Männer den 31-jährigen Dieb und hielten ihn am Boden fest, bis alarmierte Polizisten eintrafen.

Der Ladeninhaber wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: