27 Männer ohne Masken: Polizei löst illegale Pokerrunde auf!

Berlin - 27 Männer sollen in Berlin-Tempelhof beim Pokerspiel in einem Keller gegen die Corona-Regeln verstoßen haben.

Die Polizei hat am Samstagabend eine illegale Pokerrunde in Berlin-Tempelhof aufgelöst.
Die Polizei hat am Samstagabend eine illegale Pokerrunde in Berlin-Tempelhof aufgelöst.  © Morris Pudwell

Nach Hinweisen von Zeugen entdeckten Polizisten am Samstagabend in dem Keller in der Ringbahnstraße die Männer zwischen 16 und 38 Jahren "an Pokertischen sitzend beim illegalen Kartenglücksspiel", wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Spieler hätten keine Mund-Nasen-Bedeckungen getragen und teilweise aus Shisha-Pfeifen geraucht.

Den Angaben zufolge wurden alle Menschen des Kellers verwiesen und zwei Glücksspielautomaten beschlagnahmt.

Herbeigerufene Feuerwehrleute hätten zuvor einen überhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert in dem Raum gemessen.

Zudem wurden zwei Glücksspielautomaten beschlagnahmt.
Zudem wurden zwei Glücksspielautomaten beschlagnahmt.  © Morris Pudwell

Die Polizei leitete ein Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen einer unerlaubten Veranstaltung, Beteiligung an Glücksspielen sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes ein.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime: