Autos abgefackelt: Erneute Brandnacht in Berlin

Berlin - Erneut hat es in Berlin gebrannt. Gleich mehrere Autos sind zerstört worden.

Ein Feuerwehrmann versucht den Mercedes zu löschen.
Ein Feuerwehrmann versucht den Mercedes zu löschen.  © Morris Pudwell

Am Montagabend gegen 20.15 Uhr fing ein Wagen auf dem Blumberger Damm im Stadtteil Biesdorf Feuer. Die Feuerwehr konnte die Flammen nach eigenen Angaben zügig unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. 

Der zweite Brand ereignete sich kurz nach 23 Uhr in der Neuköllner Ringbahnstraße. Auch hier wurde ein Fahrzeug durch Flammen vollständig zerstört. Verletzte gab es keine. In beiden Fällen war die Brandursache am Dienstagmorgen noch unklar.

Besonders dreist gingen mutmaßliche Brandstifter in der Storkower Straße in Prenzlauer Berg vor. Direkt vor einem Polizeiabschnitt ist am frühen Morgen ein Mercedes-SUV in Flammen aufgegangen. 

Nach TAG24-Informationen ist mindestens ein Auto eines Cateringunternehmens durch die Hitze ebenfalls beschädigt worden.

Feuerwehrleute beim Brand in Neukölln.
Feuerwehrleute beim Brand in Neukölln.  © Morris Pudwell

Die Feuerwehr löschte den Mercedes, konnte ein ausbrennen aber nicht mehr verhindern.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0