Geschlagen und zu Boden gestoßen: Mann rastet aus, weil zwei Frauen sich küssen!

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Immer wieder kommt es auch in Berlin zu homophoben Attacken. In Wedding soll nun ein Mann eine junge Frau geschlagen und zu Boden gestoßen haben.

Nach einer homophoben Attacke am U-Bahnhof Gesundbrunnen ermittelt nun der Staatsschutz. (Symbolbild)
Nach einer homophoben Attacke am U-Bahnhof Gesundbrunnen ermittelt nun der Staatsschutz. (Symbolbild)  © Christoph Soeder/dpa

Der Grund: Sie soll sich zuvor mit einer anderen Frau geküsst haben.

Wie die Polizei berichtete, knutschte die 25-Jährige auf dem U-Bahnhof Gesundbrunnen mit einer 26-Jährigen. Gegen 4.15 Uhr kam daraufhin ein Mann und stellte sie auf Türkisch zur Rede.

Beruhigen konnte er sich aber offensichtlich nicht, flippte stattdessen aus. Er soll sie auf dem Bahnsteig geschlagen und zu Boden gestoßen haben.

Berlin: So eine Sauerei: Berliner Rettungswagen bei Einsatz mit Eiern beworfen
Berlin Crime So eine Sauerei: Berliner Rettungswagen bei Einsatz mit Eiern beworfen

Die Frau wurde leicht verletzt, musste aber nicht medizinisch behandelt werden.

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: