Im Drogenrausch: Frau verletzt mehrere Menschen mit abgebrochener Glasflasche

Berlin - Eine mutmaßlich unter Drogen stehende Frau soll in Berlin-Mitte mehrere Menschen mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen und zum Teil schwer verletzt haben.

Am Samstagabend soll eine mutmaßlich unter Drogen stehende Frau in Berlin-Mitte mehrere Menschen mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen und verletzt haben.
Am Samstagabend soll eine mutmaßlich unter Drogen stehende Frau in Berlin-Mitte mehrere Menschen mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen und verletzt haben.  © Morris Pudwell

Vor einem Spätkauf in der Neuen Promenade soll ein 25-Jähriger von ihr mit der Flasche attackiert und über dem Auge verletzt worden sein, wie die Polizei Berlin am Sonntag mitteilte.

Auch ein weiterer 25-Jähriger soll am Samstagabend dort eine Stichverletzung an der Schulter von ihr abbekommen haben. Jacke, Pullover und Hemd des Mannes wurden beschädigt. Als er mit seiner Freundin flüchtete, soll die aggressive Frau beiden die Glasflasche nachgeworfen, sie aber nicht getroffen haben.

Im Durchgang des S-Bahnhofs Hackescher Markt attackierte sie dann laut Polizei erneut mit einer abgebrochenen Flasche eine 18-Jährige. Die junge Frau erlitt tiefe Schnittwunden am Handrücken.

Die alarmierte Polizei nahm die Angreiferin schließlich beim Einsteigen in ein Taxi fest. Dort habe sie einen Beamten bespuckt und gegen sein Bein getreten. Er wurde leicht verletzt.

Die Berliner Feuerwehr berichtet bei Twitter über den Vorfall in Berlin-Mitte

Die Angreiferin kam wegen ihres psychischen Zustandes in ein Krankenhaus

Schon zuvor habe die Frau gegen 21.45 Uhr eine Flasche in Richtung von zwei Frauen in der Nähe des Monbijouplatzes geworfen und sei auf drei junge Männer am S-Bahnhof Hackescher Markt losgegangen. Dabei wurde niemand verletzt.

Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten den 25-Jährigen sowie die 18-Jährige in ein Krankenhaus. Die mutmaßliche Täterin hatte sich an einem Finger verletzt.

Sie gab an, Drogen genommen zu haben und kam wegen ihres psychischen Zustandes in ein Krankenhaus. Der Hintergrund und weitere Details waren nach Polizeiangaben zunächst unklar.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0