Spaziergänger in Todesangst: Verwirrter Mann schießt wild um sich

Bernau - Ein Polizeieinsatz am Liepnitzsee bei Wandlitz (Barnim) hat bei Ausflüglern für Aufregung gesorgt.

Am Liepnitzsee schoss ein verwirrter Mann um sich. (Symbolbild)
Am Liepnitzsee schoss ein verwirrter Mann um sich. (Symbolbild)  © Hans-Juergen Nehls / 123RF

Spaziergänger informierten die Beamten am Wochenende über einen bewaffneten Mann. Nach späteren polizeilichen Erkenntnissen führte der Mann eine Gasdruckpistole bei sich, mit welcher er auch mehrfach Schüsse in die Umgebung abgab.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Barnim suchten auf zahlreichen Waldwegen am See nach dem Unbekannten, wie die Polizei am Montag weiter mitteilte.

Widerstandslose Festnahme

Zeugenaussagen zufolge machte der Mann einen verwirrten Eindruck. Polizisten konnten den 29-Jährigen schließlich widerstandslos festnehmen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Zunächst hatte die Märkische Oderzeitung darüber berichtet.

Die Gasdruckpistole habe einer scharfen Schusswaffe täuschend ähnlich gesehen. Der 29-Jährige wurde zunächst in Polizeigewahrsam gebracht und später einem Haftrichter vorgeführt. Der verfügte die Einweisung des Mannes in den Maßregelvollzug. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Titelfoto: Hans-Juergen Nehls / 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime: