Neukölln: Mitten in der Nacht machte ein Helikopter Action

Berlin - Um kurz nach Mitternacht wurde es laut in Neukölln. Die Polizei hat unter anderem mit einem Hubschrauber nach einem mutmaßlichen Auto-Dieb gesucht.

Die Polizei konnte keine Einbruchsspuren am roten VW-Bus feststellen.
Die Polizei konnte keine Einbruchsspuren am roten VW-Bus feststellen.  © Morris Pudwell

In der Nacht von Montag auf Dienstag fiel einem Anwohner der Neuköllner Hufeisensiedlung etwas Seltsames auf.

Um circa 0.30 Uhr sah er, wie ein bisher unbekannter Mann in einem roten VW-Bus rumhantierte. Laut TAG24-Informationen soll der Mann vorn im Auto gesessen und an etwas geschraubt haben.

Daraufhin rief der aufmerksame Bürger die Polizei, die mit mehrere Einsatzwagen zum möglichen Tatort eilte.

Berlin: Darum können Berliner am Mittwoch kostenlos mit den Öffis fahren
Berlin Darum können Berliner am Mittwoch kostenlos mit den Öffis fahren

Kurz vor der Ankunft der Polizisten floh der Unbekannte aus dem VW-Bus. Bisher ist unklar, ob ihn die herbei eilenden Polizei-Autos verschreckt haben. Möglich ist auch, dass der mutmaßliche Autodieb wegrannte, weil er den Anwohner bemerkte.

Die vor Ort eintreffenden Beamten durchsuchten gleich das nähere Gebiet nach dem Mann.

Da sie ihn nicht finden konnten, gab es zusätzliche Unterstützung aus der Luft.

Polizei-Helikopter brauste circa eine Stunde über Neukölln

Plötzlich aus dem Schlaf gerissen: Der Helikopter-Lärm sorgte bei einigen Bürgern für Unmut. (Symbolbild)
Plötzlich aus dem Schlaf gerissen: Der Helikopter-Lärm sorgte bei einigen Bürgern für Unmut. (Symbolbild)  © Moritz Frankenberg/dpa

Der Polizei-Hubschrauber Pirol unterstützte die Suche nach dem Unbekannten aus der Luft. Sein Einsatz über der Wohnsiedlung riss etliche Anwohner aus dem Schlaf.

Zunächst blickten die mitten in der Nacht geweckten Menschen verwundert aus ihren Fenstern.

Als der Lärm aber über eine längere Zeit nicht abließ, beschwerten sich einige der Bewohner über den dröhnenden Helikopter.

Berlin: Mann sprengt Berliner Park-Party mit Messerattacke: Vier Verletzte
Berlin Mann sprengt Berliner Park-Party mit Messerattacke: Vier Verletzte

Ob die Suche nach dem Geflohenen erfolgreich war, ist bisher nicht bekannt.

An dem zurückgelassenen VW-Bus deutete bei Untersuchungen nichts auf einen Einbruch hin. Im Innenraum stellte die Polizei aber Manipulationen des Autos fest.

Ob es sich tatsächlich um einen Autodieb handelte oder was genau hinter dem kuriosen Verhalten des Mannes steckt, muss noch ermittelt werden.

Titelfoto: Moritz Frankenberg/dpa, Morris Pudwell (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Crime: